Publikationen
mapsiconDrachenZentrum
Marktgasse 15
01662 Meißen

Kontaktformular

So finden Sie uns
Gitta Fineiß
Tel: +49 35242 65250 derzeit defekt
mobil: 0177 / 85 78 100
E-Mail: info@drachenzentrum.de
Heiko Damme
Tel: +49 3521 494520 (Mo - Do ab 10 Uhr / Fr ab 15 Uhr)
mobil: 0172 / 6416321

E-Mail: webmaster@drachenzentrum.de
Kontakt

Publikationen zum DrachenZentrum Meißen

Drachenzentrums Eröffnung am 15.11.08 in Meißen auf der Marktgasse 15

Empfang

Eine Vision ist Wirklichkeit ge worden! Ich (Gitta Fineiß) habe, als ich vor vielen Jahren begann, Taiji zu unterrichten, die Vision entwickelt von einem eigenen Zentrum, in dem sich Lehrer und Unterrichtende im Taiji und Qigong zusammentun, um sich zu ergänzen und ein breites Angebot chinesischer Bewegungskunst anzubieten. Bislang war dies nicht mehr als ein Traum.
Seit ich mich Anfang diesen Jahres aufmachte, um Räumlichkeiten für meinen Unterricht zu finden, gewann die Vision immer mehr Gestalt. Zunächst ging es mir nur darum, geeignete Übungsräume zu finden, damit ich mit meinen Kursteilnehmern nicht mehr umherziehen muß.
Dann kam das Angebot von Herrn Mödder, in die Marktgasse 15 zu ziehen und diesen Ort aus seinem teilweisen Dornröschenschlaf zu erwecken.

Und dann ging es richtig los – ein Ereignis jagte das nächste und es zeichnete sich immer mehr ab, daß es sich zu dem Zentrum entwickeln würde, was vor Jahren meine Vision ausfüllte.
In einem riesigen Kraftakt haben wir in kürzester Zeit – die Wand im großen Übungsraum wurde erst Ende August entfernt – die Räume in einen angenehmen Zustand versetzt, eingerichtet, ausgebessert. Und bereits seit Oktober arbeiten wir darin.
100_0994
Und dann kam unser Eröffnungstag, der noch einmal alle Ressourcen gebunden hat, Tag und Nacht haben wir an Konzept und Durchführung gearbeitet – das fing bei der Erarbeitung der Gästeliste an, über die Erstellung der Einladungen, später der Programmhefte, bis hin zurWerbetafelanbringung und Organisation des Ablaufes.





Der 15.11.2008! Das war eine Sensation!!



100_0987So viele Gäste kamen – wir haben bei 200 aufgehört zu zählen! Wir hätten nie im Leben gedacht, so einen großen Zulauf zu bekommen.
Bereits um 10 Uhr kamen die ersten Gäste. Die Beteiligten waren zum Teil noch mit dem Aufbau beschäftigt – die Künstlerin war noch mit dem Bilderaufhängen beschäftigt, unser Barkeeper sortierte seine Ingredienzien, Frau Friemelt ordnete das Snack-Buffet. Aber von diesem Zeitpunkt an ließ der Zustrom der interessierten und neugierigen Gäste nicht mehr nach. Egal ob eingeladen oder nur zufällig vorbeigekommen – alle waren angetan v on der Leistung des Teams vom Drachenzentrum. Mit Einlagen, Vorführungen, vielen vielen Gesprächen und Kontakten konnten wir unsere Gäste durch einen angenehmen und vielseitigen Tag führen.


Besonderen Dank möchte ich an dieser Stelle neben all den unbenannten Helfern und Unterstützern folgenden Menschen sagen:

  • 100_1020meinen Töchtern Julia für ihren unermüdlichen, freundlichen und kompetenten Einsatz am Einlaß, sodaß es nie zu Stauungen kam ...
  • ...und Nadja fürs Fotografieren und Assistieren überall wo Hilfe benötigt wurde
  • Heiko Damme für seine Kreativität, seine handwerklichen Fähigkeiten, diese in die Tat umzusetzen, sein Organisationstalent und und und
  • Helen Altmann für die Yoga-Schnupperstunden
  • Sylvia Friemelt für die Bereitstellung der köstlichen Snacks (die mittags schon fast alle waren)
  • 100_1048 Tilo Erdmann und seinem Kollegen Holger für die wundervollen Drinks, die auch ganz ohne Alkohol wunderbar schmeckten (sogar die Kinder konnten bei dieser Gelegenheit die gleichen schicken Sachen trinken, wie die Großen)
  • Suresh Chandra fürs unermüdliche Lesen in Handlinien (er hatte kaum Zeit zum Essen, soviel Interessenten warteten vor seiner Türe, einige mussten auf einen späteren Zeitpunkt vertröstet werden.)
  • Anja Goldstein-Ruprecht für ihre authentisch100_1057e Vorführung des Hula-Tanzes (sie hat mit dieser Authentizität richtig viel Eindruck hinterlassen bei den Besuchern, was mir in einigen Feedbacks mitgeteilt wurde)
  • Brigitte Bussenius für ihre wunderbaren Bilder – besonders für "Die Zeit", die sie dem Drachenzentrum geschenkt hat und natürlich für ihren Einsatz für Fröhlic hkeit und Ungezwungenheit im Lachtraining (da haben buchstäblich die Fenster gewackelt)
  • P1030538

    Stefan Martin für seine seelenvollen Fotografien und die versteckten Gedichte und seine Gesangsdarbietungen als Solist…
  • … und im Kvartett, das sich als Quintett entpuppte und unsere Eröffnungszeremonie musikalisch mit wundervollem á capella-Gesang untermalte
  • … seinem Gitar risten Michael Scholz, der mit Virtuosität Stefans Gesang begleitete
  • Herrn Walter für seine Arbeit als Fotograf
  • Alyssa für ihren spontanen Einsatz und den Auftritt als Bauchtänzerin
  • -
  • Wolfgang Fürbaß, meinem Taiji-Lehrer-Kollegen für seine spontane Taiji-Darbietung
  • dem Vermieter Herrn Stephan Mödder
  • der Architektin Frau Christina Budach und ihrem Mann, der eine schöne DVD für uns gedreht hat
  • den Firmen R&S Bau; Maler Preuß; Raumausstatter Sabine Kunze; Schilder Schwarze und und und...
  • meinen Kursteilnehmern, die zum Teil aus Leipzig und Grimma angereist kamen, um mit uns zu feiern, und die uns mit ihren Präsenten regelrecht überhäuften – ein Extra-Großes Danke an Euch!

100_0996Und nicht zuletzt den vielen vielen Gästen, die den Erfolg dieses Tages erst möglich gemacht haben und uns mit ihren Präsenten und guten Wünschen beehrt haben.

Nun heißt es, das Zentrum mit Leben zu füllen! Die regelmäßigen Angebote laufen ja schon und werden ausgebaut, die Vorträge haben ebenfalls schon begonnen und werden in den nächsten Wochen für ein buntes Programm sorgen. Zunächst wird in den nächsten Tagen und Wochen diese Website hier überarbeitet – bitte habt etwas Geduld mit uns!

Außerdem ist ein umfangreiches Programmheft herausgekommen. Wenn Du eines zugeschickt bekommen möchtest, schicke uns ein email oder ruf an! Erzähle weiter, was Du bei uns erlebt hast, wir freuen uns immer über neue Gäste, die unsere Angebote schätzen und Menschen, die sich bei uns einbringen wollen.

Gitta Fineiß

 

100_1076