Unsere Referenten

Wir sind vom 31.05. - 14.06.2019 im Urlaub.

mapsiconDrachenZentrum
Marktgasse 15
01662 Meißen

Kontaktformular

So finden Sie uns
Gitta Fineiß
Tel: +49 35242 65250
mobil: 0177 / 85 78 100
E-Mail: info@drachenzentrum.de
Heiko Damme
Tel: +49 3521 494520 (Mo - Do ab 10 Uhr / Fr ab 15 Uhr)
mobil: 0172 / 6416321

E-Mail: webmaster@drachenzentrum.de
Kontakt
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Clemens Kuby

(* 1947) ist ein deutscher Dokumentarfilmer und Autor.
(Quelle: Wikipedia)

Leben und Arbeit

Kuby wuchs in Oberbayern als Sohn des Publizisten Erich Kuby auf, studierte Geschichte, Soziologie, Rechtswissenschaften und Volkswirtschaft an der Freien Universität in Berlin und besuchte danach von 1969 bis 1972 die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin, wo er den Ausbildungsgang zum Filmregisseur absolvierte.

Kuby drehte zwischen 1973 und 1975 drei Filme über ökologischen Anbau. In dieser Zeit entstand bei ihm die Idee für die Partei DIE GRÜNEN, für deren Gründung im Jahr 1979 er fortan maßgeblich arbeitete. Nach der Etablierung der Partei als Bundespartei Ende 1980 verließ er sie aufgrund dann heftig einsetzender Macht­kämpfe wieder.

1981 wurde nach einem Sturz aus einem Fenster aus 15 m Höhe bei Kuby eine Querschnittlähmung diagnostiziert. Trotz aller negativen Prognosen genas er so weit, dass er wieder laufen konnte und begann danach, sich filmisch mit Themen wie dem Buddhismus, Geistheilung und Alternativen zur westlichen, von Materialismus geprägten Lebensweise auseinanderzusetzen.

2005 gründete Clemens Kuby mit seiner Frau Astrid die Europäische Akademie für Selbstheilungsprozesse (SHP), eine gemeinnützige Stiftung. Seither widmet er sich vor allem der Erforschung und Anwendung der menschlichen Selbstheilungskräfte, veranstaltet Ausbildungsseminare dazu und vermittelt Hilfesuchende europaweit an ausgebildete Fachkräfte.

Werke (Auswahl) :

  • 1972 - Lehrlinge (Kinofilm – 1. Preis Internationale Kurzfilmtage Oberhausen)
  • 1983 - Schnappschuss (Kinofilm mit Ariane Mnouchkine u. Pina Bausch)
  • 1984 - Mein Leben, das ich nicht mehr wollte (Fernsehproduktion)
  • 1986 - Das Alte Ladakh (Kinofilm – Bundesfilmpreis 1987)
  • 1986 - Der Dalai Lama zwischen Orient und Occident (Fernsehproduktion)
  • 1987 - Neuseeland zu Pferde (Fernsehproduktion)
  • 1988 - Tibet – Widerstand des Geistes (Kinofilm)
  • 1989 - Die Not der Frauen Tibets (Fernsehproduktion)
  • 1990 - Drei Jahre und drei Monate in Klausur (Fernsehproduktion)
  • 1994 - Living Buddha (Kinofilm – Bayerischer Filmpreis 1995)
  • 1996 - Todas – am Rande des Paradieses (Kinofilm – One-Future-Preis auf dem Münchner Filmfest 1997)
  • 2001 - Das Leben ist eine Illusion (Fernsehproduktion, NL)
  • 2002 - Unterwegs in die nächste Dimension (Kinofilm)
  • 2003 - Das Buch: Unterwegs in die nächste Dimension
  • 2005 - Heilung, das Wunder in uns

 



Addresse:

Schloss Blumenthal
86551 Aichach
Deutschland

Kontakt:

Telefon: +49 8344 9228021
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Webseite: http://www.clemenskuby.de
Facebook: http://www.facebook.com/Clemens.Kuby